KONSTRUKTION

ISCAD beschreibt einen Paradigmenwechsel: 48 V anstelle von 800 V und Stäbe anstelle von Kupferwicklungen im Stator. Die Stäbe des Statorkäfigs werden von dem Controller individuell angesteuert.

Eine weitere Besonderheit der Konstruktion ist die Integration der Leistungselektronik in den Motor, wodurch eine optimale Ausnutzung des Maschinenvolumens erreicht wird.

HÄUFIGE FRAGEN

Nachfolgend haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen zu unserer ISCAD-Technologie und unserem ISCAD V50 zusammengestellt.
ISCAD V50 ist bereits in Produktion und kann ab sofort bestellt werden. Sollten Sie Fragen haben, die hier nicht aufgeführt sind, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren, wir helfen Ihnen gerne weiter.

KONTAKTIERE UNS
DATENBLATT ISCAD V50

TOP DREI

Im Gegensatz zum Hochvoltsystem sind 48 V berührsicher und es besteht niemals die Gefahr eines elektrischen Schlags. Zudem sind Integration und Wartung wesentlich kostengünstiger, da kein speziell geschulter Hochvolttechniker benötigt wird und keine Hochvoltsicherheitsmaßnahmen notwendig sind.

Ja, ISCAD V50 mit 50 kW Dauerleistung und 80 kW Spitzenleistung ist ab sofort bestellbar. Auch besteht die Möglichkeit zum Kauf einer flexibel konfigurierbaren Systemlösung, welche alles enthält was Sie zum effizienten und zuverlässigen Antrieb Ihres Elektroboots brauchen. Senden Sie uns gerne eine Anfrage.

ISCAD V50 hat je 3 Anschlüsse für Plus- und Minuspol, 2 x 16mm Stutzen für die Wasserkühlung und 3 M12 Plugs.

ALLGEMEIN

ISCAD V50

Ja, ISCAD V50 hat ein CE Zertifikat und die funktionale Sicherheit ist nach der Industrienorm IEC61508 zertifiziert.

Dies ist stark abhängig vom Bootstyp. Unser Demoboot erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 28 kn (52 km/h). Mehr Infos dazu in unserem Speedtest Video.

Die Peakpower ist für 15 Sekunden verfügbar.

Der Motor wird über ein proprietäres CAN Protokoll angesteuert.

Im Moment ist der Antrieb ISCAD V50 mit einer Dauerleistung von 50 kW verfügbar. Über weitere Leistungsklassen halten wir Sie über unsere Social Media Kanäle auf dem Laufenden.

Ja, dies ist möglich.

Dies ist von dem Anschluss des Bootes abhängig. AC Laden ist ohne Probleme möglich. Die Ladezeit hängt von der Batteriekapazität und der Ladeleistung ab. Um DC zu Laden muss ein On-Board Charger verbaut werden.

Dies hängt stark vom Boot und der Geschwindigkeit ab. Mit unserem Demoboot (1150 kg/ 7,1 m Länge/ 30 kWh Batterie) kommen wir beispielsweise 90 km bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 5 kn (10 km/h). Die Kapazität der Batterie korreliert direkt mit der Reichweite.

Integration

Nein. Das gesamte System läuft bei einer berührsicheren Spannung von 48 V. Daher sind keine Hochvoltkenntnisse nötig. Trotzdem sollten Sie ein gutes Verständnis für Elektrizität im Allgemeinen haben oder sich an einen Fachmann wenden, um Schäden z.B. an Personen, dem Antrieb, dem Boot oder den Batterien zu vermeiden.

Nein. Der Controller bildet bei ISCAD V50 mit dem Motor eine Einheit.

Der Motor ist durch einen Zweikreislauf Wassergekühlt. Dabei wird der innere Kreislauf mit Wasserglykol und der äußere mit See- oder Meerwasser gekühlt.

Kurze Kabelstrecken sind für unser System essenziell. Bei einer Kabellänge von 1 – 1,5 m werden beispielsweise 3 Kabel je Pol mit einem Querschnitt von 95 mm² empfohlen.

Optimal sind Batterien aus 48 V Modulen. Wie bieten in Zusammenarbeit mit Partnern kompatible Batteriepacks für unseren ISCAD V50 an. Kontaktieren sie uns gerne.

ISCAD V50 ist kompatibel für Z-Drives, Saildrives, Wellenantriebe und Außenborder.

Die ist optional mit einem Untersetzungsgetriebe oder direkt am Motor mit einem Klemmflansch möglich. Gerne beraten wir Sie zu verschiedenen Möglichkeiten. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Es wird eine CAN Schnittstelle mit proprietärem Protokoll verwendet.

Technologie

ISCAD hat einfache Stäbe im Stator anstelle von komplexen Wicklungen. Die vielen Stäbe ermöglichen es die hohen Ströme auf der Gleichstromseite, die für sehr hohe Leistungen bei 48 V notwendig sind, auf viele Zweige zu verteilen. Die Wechselströme können dadurch mit gängigen Halbleitern sehr effizient erzeugt werden.

Nein. ISCAD V50 hat den Emissionstest nach EN 55012 und den Immissionstest nach der EN IEC 61000-6-2 bestanden. Bei der Vermessung der Elektromagnetischen Verträglichkeit gilt als Basis die EU-Richtlinie 2014/30/EU. Mehr Informationen dazu gibt es in unseren Videos über den Emissionstest und den Immissionstest.

Bei einer 48 V Batterie sind nur wenige Zellen in Reihe geschaltet, anstatt dessen sind viele Stränge parallelgeschaltet. Dabei ergeben sich sogar mehrere Vorteile: Das Design des Batteriemanagementsystems wird vereinfacht und die Ausfallwahrscheinlichkeit der gesamten Batterie wird reduziert. Zudem kann die Verteilung der Batteriepacks im Boot flexibel gestaltet werden, da die Batterie auf viele Module mit kleiner Kapazität aufgeteilt werden kann.

Mehr über ISCAD V50

Mehr über ISCAD V50

Kontakt

Kontakt

Mehr über MOLABO

Mehr über MOLABO